Blog Image

Gedichte-Blog

www.poetrycop.de

Dieses Blog soll ein Forum für alle die werden, die sonst keine Möglichkeit haben, ihre Gedichte zu veröffentlichen.
Hier beschränke ich mich ausschließlich auf die Annahme von Gedichten.
Ich behalte mir vor, die Gedichte inhaltlich zu prüfen. Eine stilistische Prüfung findet nicht statt. Jeder, der hier veröffentlichen will, versichert, dass er dazu berechtigt ist und willigt ein, dass sein Werk hier für Jedermann einsehbar ist. Die Rechte an den Gedichten verbleiben bei den Autoren.
Eine weitere Nutzung der Gedichte durch mich findet nur nach Absprache statt.
Ich hoffe, dass dieses Blog ausgiebig genutzt wird.

Ungewissheit

Robert Nicolas Pretschner Posted on Mon, May 27, 2013 18:25:30

Ungewissheit

Schnee fällt vom Himmel wie gefrorene Tränen

Die Eiseskälte frisst sich durch die Venen

Und der Standpunkt ist unbekannt

Der Standort ist unbenannt

Worum es wirklich geht weiß Keiner

Täglich neue Bretter macht der Schreiner

Und jedes sieht anders aus

Jeder nächste Tag ist ein Graus

Denn diese ständige Ungewissheit

Hängt im Schlepptau die ganze Zeit

Keiner Weiß wer morgen singt

Keiner Weiß welche Note morgen klingt

Keiner weiß für wen es heute endet

Keiner weiß welches Blatt sich wendet

Wie ein blindes Rad, dass sich immer weiter dreht

Und erst beim zerbrechen das erste Mal sicher steht

Written by Robert Nicolas Pretschner



Gleichheit?

Robert Nicolas Pretschner Posted on Wed, February 27, 2013 21:46:10

Gleichheit?

Zu Viele arm, zu Wenige
reich
Überall ist es gleich

Wo Menschen von Menschen vergessen werden
Lebt die Armut in ihren Herden

Wenige sind freiwillig
arm
Doch Alle freiwillig reich

Wo ist der Sinn
Sind doch nicht Alle gleich?

Gott hat die Menschen
als eine Rasse erschaffen
Warum sind die Einen gleicher als die Andern?

Warum bekriegen sie sich untereinander mit Waffen? Wenn doch alle auf dem gleichen Pfad wandern

Wie
kann man Menschen einen Wert geben?
Wie kann man sagen andere Menschen wären weniger wert?

Lebt
denn nicht jeder sein einziges Leben?
Wie kann es sein, dass man anderen das Mensch sein verwehrt?

Gott hat uns doch alle
gleich gemacht
Warum wird auf der einen Seite gespeißt und gelacht

Auf der anderen gehungert und geweint?
Warum vergessen wir die Sache die uns alle eint?

Wir gehören alle zu einer Rasse
Warum sind wir denn nicht auch nur eine Klasse?

Warum stellen wir andere Menschen an den Rand?
Sollten wir nicht diese Welt zusammen regieren Hand in Hand?

Gott hat allen das
gleiche Leben gegeben
Gott lässt alle nach dem gleichen Glück streben

Wo ist also diese Gleichheit geblieben?
Haben wir sie zusammen mit Gott vertrieben?

Written by Robert
Nicolas Pretschner



Der Sinn des Lebens

Robert Nicolas Pretschner Posted on Sat, December 22, 2012 18:54:40

Der Sinn des Lebens

Der Sinn des Lebens
ist, nach ihm zu streben

Lebenslang alles
dafür zu geben

Jede einzelne Tat die
man vollbringt

Und jedes einzelne
Wort das man singt

Ist im großen Bild
des Lebens ein Strich

Ist eine Zeile im
Buch über dich

Das dadurch ein wenig
kompletter wird

Während man
anscheinend durchs Leben irrt

Und je näher man dann
dem Ende kommt

Je mehr man sich im
Licht des Tunnels sonnt

Je mehr blickt man
auf sein Leben zurück

Erkennt dadurch so
langsam Stück für Stück

Was der wahre Sinn
deines Lebens ist

Wer du wirklich warst
und wer du jetzt bist

Und hat das Leben
dann endlich Sinn

Ist es vorbei und es
rafft dich dahin

Denn damit hast du
deinen Sinn erfüllt

Denn du hast ihn
damit endlich enthüllt

Hast ihn durch sein
erfüllen gefunden

Und hast dann noch
wenige Sekunden

Bis es dich an das
Ende des Tunnels zieht

Bis dein Geist aus
deinem Körper entflieht

Denn deine Aufgabe
ist vollendet

Und du hast dein
Leben nicht verschwendet