Zeit ist unwichtig,
die Umgebung noch viel mehr,
doch eines bleibt es,
deine Gegenwart,
und zwar sehr.

Das Gefühl neben dir zu liegen,
dir in deine Augen zu schauen,
zu hoffen und zu beten,
dass du immer Die meine bleiben wirst.

Dieser Hauch einer Berührung,
kurz bevor du deine Lippen,
auf die Meinen drückst.

Du hältst dich fest an mir,
Ich halte fest an Dir.

Wir lächeln und schweigen.

Andreas D.