Friehlingsausfluch

Das erschde Grien, das Glärchen scheint

Da ruff mor beede glei voreint:

Mor schdeichen schnell in unsre Sachen,

enn Ausfluch miss mor heide machen

mor bimmeln middor Bahne los

un ham e Buch off unsern Schoß

ne Schdunde rumbeld nu zum Ziel

das bundbemalde Grogodiel

„hier Endschdazion“ dor Fahrer ruffd

Mir frein uns off de Waldeslufd

Doch so als letzte Bassaschiere

Könn mir ni aus dor zuen Diere

Dor Fahrer vorne schdeichd schon aus

Un wie komm mir zur Diere naus?

Had uns dor Fahrer ni gesähn?

Läßd der uns an dor Diere schdehn?

Wo issn der? Wo gehd der hin?

Nu gugg- der sitzt im Cafè drin

Nach zorngefillder halben Schdunde

Machd der zu seiner Bahn de Runde

Dann siddor uns un ruffd endsetzt:

Wer hadd denn sie hier nein gesetzt?

Or schiddeld seinen Wuschelgobb

Un driggd nu endlich offn Gnobb

Mir wolln schnell naus, doch s is zu schbäd

Denn draußen warden groß un breed

Geschätzte hundert Mann am Ord

Die ziehds vom Wald schon wieder ford

Mir aber komm erschd gar ni hin

Uns läßd mor aus dor Bahn ni ziehn

Das is e Wärschen un e Drängeln

De Kinder dun schon miede quengeln

Off jeden Blatz hoggdsch eener nieder

mir fahrn im Schdehn nach heeme wieder

orledichd dann am Gichendisch

drink mor denn eechnen Gaffe frisch

wenn oh vor Zorn de Seele bäbd,

mor ham dor drotzdem viel orläbd