Karneval

Karneval ist endlich da,
wie lang war doch das letzte Jahr.
Die fünfte Jahreszeit beginnt,
darauf freut sich jedes Kind.

Wir verkleiden uns so gern,
besuchen Züge, nah und fern.
Wir sammeln Bonbons und auch Schnaps.
Wer das nicht mag, hat einen Klaps.

Wir sind so lustig, ohne Pause,
nach fünf Bier noch nicht nach Hause.
Wir schunkeln fleißig ohne Gnade,
geknutscht wird eine jede Garde.

Wir knallen uns die Birne zu,
fahren wie ‘ne blinde Kuh.
Ein bisschen Prügeln darf’s auch sein,
sonst ist Karneval nicht fein.

Karneval ist wieder da,
es graut mir schon das ganze Jahr.
Sechs Einsatztage hab ich heuer,
das ist mir wirklich nicht geheuer.

Fremde küssen mich dann wild,
ohne zu fragen, ob ich das will.
Solche Küsse ekeln mich zwar an,
doch ist mir vor andern Dingen bang.

Eine Weste, die Messerstiche hemmt,
die ziehe ich mir unters Hemd.
Hoffentlich trifft mich keine Flasche,
denn mein Helm bleibt in der Tasche.

Karneval ist nämlich friedlich,
sagte mir mein Chef – wie niedlich.
Letztes Jahr hat’s meinen Freund erwischt,
da fehlte dann ein Polizist…

© M. Gernhardt
Rheinland, 09.02.2010

mehr auf www.m-gernhardt.de