Katastrophen

Für
mich begann’s mit saurem Regen,
dass ich musst bangen um mein Leben.
“Zuerst wird uns der Wald wegsterben,
wir Menschen dann im Tod verderben.”

Als
nächstes war Atomkrieg dran,
Mannomann, was war ich bang,
ich war damals furchtbar sicher,
dass wir hätten ausgekichert.

Es
folgte flugs die Algenpest,
gab unsren Meeren dann den Rest.
Vogelgrippe – mal schnell durchgeflitzt,
Schweinegrippe – auch nur’n Witz.

Jetzt
das Klima, mir wird kalt,
muss ich nun verkochen bald?
Das frag ich mich, und schaue raus,
auf bergeweise Schnee vorm Haus.

Wisst
Ihr was, Ihr könnt mich mal,
mit Eurem Krisenjammertal.
Ich freu mich jetzt an meinem Leben,
könnt vor Angst alleine beben.

Manchmal
glaub ich, dies Getöse
hat ein Ziel, ganz fies, ganz böse.
Ein Volk, das ständig tief in Panik hängt,
niemals eigenständig denkt.

©
M. Gernhardt,
01.02.2010, Rheinland

Lasst mich einfach
in Ruhe mit der nächsten Katastrophe. Ich reg mich dann auf, wenn sie da ist!

mehr auf www.m-gernhardt.de